Die Fahrradrallye 2020 fällt leider aus.

Wie viele andere Veranstaltungen in diesem Jahr, sind auch wir von der Corona-Pandemie betroffen. Öffentliche Veranstaltungen sind weiterhin verboten oder nur unter erheblichen Auflagen zulässig. Dies trifft ebenfalls auf die seit vielen Jahren vom SPD Ortsverein Groß Grönau organisierte Fahrradrallye am Himmelfahrtstag zu.

Auch wenn das Radfahren unter Einhaltung der Abstandsregelungen und / oder der Verwendung von Schutzmasken erlaubt ist, so schränken die Regelungen ein Beisammensein in großer Runde massiv ein.

Zu Ihrem und unserem Schutz haben wir uns daher entschlossen, die diesjährige Fahrradrallye abzusagen.

Denn allein das Fahrradfahren macht diese Veranstaltung nicht aus, sondern sie lebt auch und besonders von dem anschließenden Austausch bei Gegrilltem und Getränken.

Für den Himmelfahrtstag wünschen wir Ihnen und uns schönes Wetter, einen erholsamen Tag im Kreise der Familie und Freunde und vielleicht treffen wir uns im Vorbeifahren auf unserer persönlichen Fahrradtour.

Bleiben Sie gesund.

Ihr SPD Ortsverein Groß Grönau

Absage des Stammtisches am 14.05.2020

Coronabedingt muss der ursprünglich für den 14.05.2020 vorgesehene SPD-Stammtisch im Esszimmer, Grönau-Forum, leider ausfallen.

In der Hoffnung, dass sich die Situation bald entspannt, freuen wir uns auf den nächsten Stammtisch. Wann dieser stattfindet, erfahren Sie rechtzeitig auf dieser Seite.

Ihr SPD Ortsverein Groß Grönau

Neues aus dem Bundestag

Nina Scheers Newsletter: April 2020

Veröffentlicht von Nina Scheer • 8. Mai 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

der vorliegende Newsletter 4/2020, der den Zeitraum vom 1. April bis einschließlich 7. Mai umfasst, widmet sich fortgesetzt im Schwerpunkt den Herausforderungen und Handlungsbedarfen, die mit der Corona-Pandemie einhergehen. Zusätzliche Informationen finden sich unter: LINK

Die Informationen umfassen auch eine Übersicht für Hilfsangebote bei häuslicher Gewalt. Hier bedarf es in der aktuellen Situation einer ganz besonderen Sensibilität und Aufmerksamkeit. Daher stehe ich auch eng mit den verantwortlichen Akteuren, etwa dem Frauenhaus in Schwarzenbek im Austausch, um politische Handlungsbedarfe unmittelbar aufzunehmen.

Die nun in Rede stehenden Rücknahmen von Beschränkungen müssen mit Schutzvorkehrungen Hand in Hand gehen. Nur so können wir uns in der Gesellschaft darauf einstellen, im Alltag, im Beruf und bei Freizeitaktivitäten das Risiko von Neuinfektionen gering zu halten.

Viel stärker müssen dabei auch Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen und zu Pflegenden in den Blick genommen werden. Es kann nicht sein, dass die Gruppen, die sich am schwächsten artikulieren können, am wenigsten Unterstützung erfahren.

Die Ausgabe behandelt u.a. ferner das am 23. April im Bundestag verabschiedete Geologiedatengesetz, an dem ich als zuständige Berichterstatterin der AG Umwelt in der SPD-Bundestagsfraktion beteiligt war. Das Gesetz regelt die Übermittlung und Sicherung geologischer Daten für die geologische Landesaufnahme. Zudem erläutere ich Positionierungen zu verschiedenen Themen.

Änderungen am Infektionsschutzgesetz werden erst in der nächsten Ausgabe behandelt. An dieser Stelle sei nur bereits erwähnt, dass es gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der SPD-Bundestagsfraktion gelungen ist, die gesetzlichen Grundlagen für einen Immunitätsausweis, wie sie noch vom Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn enthalten waren, aus dem Gesetzentwurf wieder zu streichen.

Zum Newsletter 04/2020

Für diese und weitere Themen wünscht Ihnen und euch
anregendes Lesen

Nina Scheer

Neues aus dem Bundestag:

Nina Scheers Newsletter: März 2020

Veröffentlicht von Nina Scheer • 2. April 2020

Der aktuelle Newsletter 3/2020 umfasst den Zeitraum vom 4. März bis zum 1. April 2020 – geprägt waren die vergangenen Tage und Wochen insbesondere durch die Corona-Pandemie. In diesem Zusammenhang habe ich auf meiner Homepage eine Infoseite mit aktuellen Informationen, Links, Hotlines eingerichtet, die laufend aktualisiert wird, vgl. LINK

In der ersten Sitzungswoche im März, deren Ablauf noch weitestgehend bestehen blieb, wurden unter anderem Beschlüsse zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr gefasst. In der Sitzungswoche Ende März, standen insbesondere die Rettungsmaßnahmen zur Corona-Krise im Mittelpunkt. Auch wurde der Bundeswehreinsatz im Irak verlängert, bei dem ich meine erneute Ablehnung in einer persönlichen Erklärung darlegte (vgl. S. 4).

Link zum Newsletter

Einladung zur Ortsvereinsversammlung am 12.02.2020 zum Austausch über zukünftige nachhaltige Energieversorgung unserer Gemeinde

am kommenden Mittwoch, 12.02.2020 um 19:00 Uhr, treffen sich die Mitglieder des SPD Ortsvereins Groß im kleinen Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung Am Torfmoor 2, Groß Grönau, zur ersten ordentlichen Versammlung in diesem Jahr. Das Hauptthema dieser Veranstaltung ist die Frage, ob und wie in Groß Grönau eine nachhaltige eigenverantwortliche Energieversorgung eingerichtet werden kann.

Hierzu haben wir Vertreter der BürgerEnergie Lübeck eG eingeladen, die uns als Anregung ihre Projekte vorstellen.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie als Interessierte herzlich ein.

Ihr SPD Ortsverein Groß Grönau

SPD Mitglieder geehrt

Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier wurden langjährige SPD Mitglieder für Ihre Treue zur Partei geehrt.  Horst Reder ist bereits seit 50 Jahren in der SPD und Antje Greiner seit 40 Jahren.  In seiner Jubiläumsansprache lies Eckhard Graf noch einmal das Zeitgeschehen der Jahre 1969 und 1979 Revue passieren. Im Anschluss erhielten die Jubilare vom Ortsvereinsvorsitzenden die Ehrenurkunden und ein Präsent des Ortsvereins überreicht. Ralf Johannesson bedankte sich im Namen des Ortsverein bei den Jubilaren für ihr langjähriges Engagement im SPD Ortsverein Groß Grönau.

v.l Ralf Johannesson, Horst Reder, Antje Greiner, Eckhard Graf

SPD Kreisparteitag bestätigt Nina Scheer als Kreisvorsitzende

Am heutigen Sonnabend trafen sich Delegierte aus den SPD-Ortsvereinen und -arbeitsgemeinschaften im Herzogtum Lauenburg zum Kreisparteitag in den Räumen des Lebenshilfewerks in Mölln zur Neuwahl des Kreisvorstands.

Die bisherige Kreisvorsitzende Nina Scheer wurde mit dem überwältigenden Ergebnis von 95 Prozent der Delegierten für zwei weitere Jahre zur Kreisvorsitzenden gewählt.

Die gleichberechtigten Stellvertreter Manfred Börner (Ratzeburg), Matthias Esche (Mölln) und Jens Meyer (Lauenburg) wurden wie auch die weiteren Vorstandmitglieder ebenfalls mit großer Mehrheit der Stimmen neu bzw. wiedergewählt.

Allen Gewählten auf diesem Wege die herzlichsten Glückwünsche des SPD Ortsvereins Groß Grönau.

Ralf Johannesson (Vorsitzender)

Jugend-Medienschutz – Kreis muss handeln

Die SPD Kreistagsfraktion hat sich mit dem Thema Jugend-Medienschutz auseinandergesetzt und gibt dazu folgende Erklärung ab:

SPD fordert 10.000 Euro für Jugend-Medienschutz – Kreis muss handeln

Ein erschreckender Bericht des Präventionsteams der Alkohol- und Drogenberatung
rüttelte vor kurzem Politik und Verwaltung in den entsprechenden Gremien des
Kreistages wach. Berichtet wurde, dass bereits Grundschüler immer mehr in die digitale
Welt abtauchten und im Internet bzw. auf dem Handy zu surfen. Persönliche
Kontakte untereinander würden immer mehr abnehmen, und die Zeit mit bzw. über
den Smartphones oder Tablets immer intensiver und länger. In der Konsequenz führt
dies zu Mobbing über Handy-Gruppen, Ausgrenzungen aber auch Gewaltvideos und
Pornos werden konsumiert, bis hin zu immer häufiger seelischen Störungen, Absentismus
(Schulverweigerung) oder massiven Ängsten.
Die Mitarbeiter des Präventionsteams teilten weiterhin mit, dass die Warteliste ihrer
Beratungsstunden an den Schulen überfüllt seien und die Problemlage an den Elternabenden
nur schwer vermittelt werden könnte.
„Wir haben dieses Thema auf unserer letzten Klausurtagung diskutiert“, so Gitta
Neemann-Güntner, sozialpolitische Sprecherin der SPD- Kreistagsfraktion, „und
werden handeln.“
Manfred Börner, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, ergänzt: „ Wir werden
einen Antrag über 10.000 € in die Haushaltsberatung einbringen, damit ein entsprechendes
Jugend-Medienschutzkonzept erarbeitet und ggf. eine Anlaufstelle für Ratsuchende
eingerichtet wird. Die fachliche Begleitung wird über den Jugendhilfeausschuss
erfolgen.“
„Wir wollen der Verrohung und Gewalt bei Kindern und Jugendlichen proaktiv entgegentreten
und setzen auf eine gute Kooperation von vielen Akteuren in Schule und
Jugendamt,“ so beide Sozialdemokraten unisono. Es geht darum, die Medienkompetenz
zu erhöhen und bei Jugendlichen einen verantwortungsvollen Umgang mit den
sozialen Medien zu fördern.

Gedenken zum Volkstrauertag 17.11.2019

Am heutigen Volkstrauertag wurde wieder der Opfer von Krieg, Terror und Gewaltherrschaft gedacht. Mitglieder des SPD Ortsvereins Groß Grönau nahmen an dem Gedenkgottesdienst in der St.Willehad Kirche teil und legten im Anschluss an den Gottesdienst wie in den Vorjahren ein Gesteck am Gedenkstein ab. Der Vorsitzende Ralf Johannesson drückte seine Hoffnung und den Wunsch aus, dass wir nie wieder Krieg und Gewaltherrschaft am eigenen Leib erfahren müssen.

v.l. Ralf Johannesson, Eckhard Graf, Birte Johannesson, Piet Jonas Voß